Unbemannte Mondmission Artemis 1 gestartet

Nach mehreren gescheiterten Versuchen hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Mittwoch die unbemannte Mondmission Artemis 1 gestartet. Damit soll die Rückkehr von Menschen zum Mond vorbereitet werden.

Die Nasa-Mondmission "Artemis 1" ist zu einem ersten Teststart aufgebrochen. Mit der Rakete "Space Launch System" startete die unbemannte Kapsel "Orion" am Mittwoch vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida. © KEYSTONE/AP/Terry Renna

Die neue Riesenrakete vom Typ SLS hob um 01.48 Uhr (Ortszeit, 07.48 Uhr MEZ) am Weltraumbahnhof Kennedy Space Center in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida erstmals ab, um eine Orion-Kapsel ins All zu bringen. Rund drei Wochen lang soll "Orion" in einer Umlaufbahn um den Mond herum unterwegs sein, bevor die Kapsel am 11. Dezember zurück auf der Erde erwartet wird.

Die Nasa hatte den geplanten Start der Rakete im August und September zweimal wegen technischer Probleme kurzfristig absagen müssen. Ein für Ende September geplanter Start wurde dann wegen Hurrikan "Ian" verschoben, zuletzt sorgte Hurrikan "Nicole" für eine weitere Verzögerung.

Am Mittwoch gab es ein zweistündiges Zeitfenster für den Start. Bei der Vorbereitung traten erneut kleinere technische Probleme auf. Erst musste die Nasa die Einleitung von flüssigem Wasserstoff in eine der Raketenstufen vorübergehend unterbrechen, weil ein Leck an einem Ventil entdeckt wurde. Später gab es dann noch Probleme mit einem Radar. Eine knappe Dreiviertelstunde nach der Öffnung des Startfensters hob die Rakete dann aber ab.

50 Jahre nach der bislang letzten Mondlandung will die Nasa mit der Artemis-1-Mission erneute Reisen von Menschen zum Mond vorbereiten. Die Orion-Kapsel soll während ihrer mehrwöchigen Mission den Mond umrunden, aber nicht auf dem Erdtrabanten landen. Die Folgemission Artemis 2 soll Astronauten in eine Mond-Umlaufbahn bringen. Mit Artemis 3 soll dann frühestens 2025 eine erneute Mondlandung glücken.

SDA
...