Baselland will sich am Esaf-Defizit beteiligen

Die Baselbieter Regierung beziffert den Fehlbetrag des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests (Esaf) in Pratteln BL mit 3,8 Millionen Franken.

Das Esaf in Pratteln BL führt zu einem Millionendefizit. © KEYSTONE/FELDSCHLOESSCHEN

Die Regierung beantragt dem Landrat entsprechend eine Erhöhung des Kantonsbeitrags um 500'000 Franken. Mit diesem Kantonsbeitrag werde dem Verein "ESAF 2022 Pratteln im Baselbiet" ermöglicht, das Ziel einer ausgeglichenen Schlussabrechnung bis spätestens Mitte März zu erreichen, heisst es in der Mitteilung der Regierung vom Mittwoch. Eine entsprechende Vorlage geht an den Landrat.

Das Esaf fand letzten August in Pratteln statt. Im November gaben die Verantwortlichen bekannt, dass der Zwischenstand der Schlussabrechnung des Esaf Sorgen bereiten würde. Grund dafür sind höhere Kosten bei der Erschliessung des Geländes und für die Sicherheit sowie Mindereinnahmen bei den VIP-Tickets und Supporter-Einnahmen.

SDA
...