Die Stadt Freiburg und die FIFA

Die FIFA ist auch eine Bank. Die Kantonshauptstadt hat bei ihr einen Millionenbetrag ausgeliehen.

Die Stadt Freiburg hat Geld vom Weltfussballverband FIFA geliehen. Das ist eine Information des Westschweizer Radios RTS. 10 Millionen Franken soll die Kantonshauptstadt letztes Jahr von der FIFA als Kredit aufgenommen haben. Die Stadt habe kurzfristig flüssige Mittel benötigt, haben die Verantwortlichen gegenüber Radio Fribourg gesagt. Es sei das erste und einzige Mal gewesen. Man habe dem Steuerzahler so wenig Unkosten wie möglich machen wollen.

Möglich machen solche Kredite das Zürcher Unternehmen Loanbox, welches öffentliche Institutionen mit Geldgebern zusammenbringt - Banken, Versicherungen oder eben die FIFA. Die Geldsuchenden erhalten via Loanbox Offerten und wählen meist nach finanziellen Kriterien aus.

Neben der Stadt Freiburg haben auch Genf, Lausanne und der Kanton Neuenburg schon Geld von der FIFA ausgeliehen. 

RadioFr. - Mario Corpataux
...