Münze für 854'000 Franken versteigert

Eine Schweizer Münze aus dem Jahr 1741 ist am Montag in Genf für 854'000 Franken versteigert worden. Von der Münze gibt es weltweit nur drei bekannte Exemplare.

Die Auktion sei bei 600'000 Franken gestartet. (Symbolbild) © Keystone

Es handelt sich um die bedeutendste Schweizer Münze, die je geprägt wurde, wie die Gesellschaft Numismatica Genevensis, die auf Münzkunde (Numismatik) spezialisiert ist, am Montag mitteilte. Die Auktion sei bei 600'000 Franken gestartet. Die äusserst seltene Münze sei von einem Bieter erworben worden, der anonym bleiben wollte.

Auf der einen Seite der Münze ist die Stadt Basel von Südosten abgebildet, mit der Rheinbrücke und zwei kleinen Booten. Darüber am Münzenrand sind die acht Schilde der Gemeinden Ramstein, Liestal, Waldenburg, Farnsburg, Homburg, Münchenstein, Pratteln und Riehen sowie der Schriftzug "BASILEA" abgebildet.

Auf der Rückseite der Münze ist das mythische Tier Basilisk, das Symbol der königlichen Macht, eingraviert. Das Fabelwesen, das einer Eidechse oder einem Drachen ähnelt, ist mit ausgebreiteten Flügeln abgebildet und umklammert mit seiner linken Pfote das Wappen der Stadt am Rhein.

SDA
...