Scott plant in Givisiez ein Hotel

Der Sportartikelhersteller möchte in der Nähe seines Hauptsitzes ein Hotelprojekt mit 100 bis 120 Zimmern realisieren.

Aktuell beschäftigt Scott in Givisiez 410 Mitarbeitende. © Frapp

Der Sportartikelhersteller Scott hat 2019 seinen weltweiten Hauptsitz nach Givisiez verlagert und in letzter Zeit mehrere Grundstücke und Gebäude in der Gemeinde erworben. Nur wenige Schritte vom Hauptgebäude des Unternehmens entfernt, möchte Scott ein Hotel errichten. Wie der Generaldirektor Beat Zaugg gegenüber RadioFr. sagt, soll das Hotelprojekt zwischen 100 und 120 Zimmer bieten. "Die Bauzeit beträgt rund drei bis fünf Jahre und die Kosten belaufen sich wohl auf rund 40 Millionen Franken", so Zaugg. Der Generaldirektor von Scott ist zudem der Meinung, dass das Projekt einem Bedürfnis entspricht. In Freiburg, aber auch im gesamten Kanton, fehle es heute an Hotelzimmern.

Dieses Hotelprojekt veranschaulicht laut Zaugg auch den Willen von Scott, im Kanton Freiburg zu bleiben und sich hier weiterzuentwickeln. Eine Vision, die den Kauf der Grundstücke in der Gemeinde Givisiez erklärt. "Man muss die Dinge immer langfristig sehen. Wir haben die Möglichkeiten genutzt, die es in Givisiez gab, um auf jeden Fall in den nächsten 30 Jahren Landreserven zu haben, damit wir nicht umziehen müssen", erklärt Zaugg.

Scott hat in den letzten Jahren zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen. Aktuell sind in Givisiez 410 Mitarbeitende beschäftigt. Scott verzeichnet einen Umsatz von über einer Milliarde Franken und verkauft weltweit etwa eine Million Velos pro Jahr.

RadioFr. - Loïc Schorderet
...