Samuel Walser steht vor einer offenen Zukunft

Der Vertrag zwischen dem Center und Gottéron läuft im Frühling 2022 aus. Der 29-jährige Stürmer möchte in Freiburg bleiben.

Der ehemalige Oltner-Junior Samuel Walser aus Gunzgen spielt aktuell seine vierte Saison bei Freiburg-Gottéron und hat in den ersten 13 Partien sieben Skorerpunkte gesammelt (4 Tore und 3 Assists). In der Sturmlinie zusammen mit Mauro Jörg und Nathan Marchon läuft der 29-jährige Center im Moment zu Topform auf. Samuel Walser macht somit beste Werbung in eigener Sache um noch weitere Jahre bei Gottéron spielen zu können.

Mir gefällt es sehr gut da und alles andere werden wir sehen.

Seinen Vertrag läuft im Frühjahr 2022 aus. Mit rund 14 Minuten Eiszeit pro Spiel ist der Mittelstürmer zufrieden und möchte gerne bei Gottéron bleiben. Eine erste Offerte hat der Nationalspieler von Sportchef Christian Dubé unterbreitet bekommen. Samuel Walser wurde 2015 mit dem HC Davos Meister und möchte diesen Titel auch mit Freiburg feiern.

Sportlich läuft es aktuell Gottéron bestens. Die Freiburger reiten auf einer historischen Erfolgswelle mit 9 Siegen in Serie. (7 in der Meisterschaft, 2 in der CHL). In den letzten neuen Partien haben die Freiburger nur 11 Tore kassiert. Verletzt fürs kommende Wochenende gegen Genf und Ajoie ist immer noch der Verteidiger Jérémie Kamerzin. Gaëtan Jobin trainierte im zweiten Powerplay mit Brodin, Diaz, Schmid und Bykov.

Mögliches Line-up gegen Genf-Servette:

Im Tor:

  • Berra

Verteidigung:

  • Gunderson / Chavaillaz
  • Sutter / Furrer
  • Dufner / Diaz

Sturm:

  • Desharnais mit Brodin und Mottet
  • Schmid mit Sprunger und DiDomenico
  • Bykov mit Jobin und Rossi
  • Walser mit Jörg und Marchon
  • 13. Stürmer: Herren oder Bougro
RadioFr. - Martin Zbinden