Gottéron kann Club-Geschichte schreiben

Zum ersten Mal seit 1991/1992 hat Gottéron neunmal in Serie gewonnen. Damals waren die beiden Legenden Bykow und Chomutow dafür verantwortlich.

Vor 30 Jahren hat Gottéron neunmal in Serie gewonnen. Massgeblich daran beteiligt waren damals die beiden russischen Überflieger Slawa Bykow und Andrej Chomutow, die im Schweizer Eishockey für unvergessliche Spielzüge, Tore und Emotionen sorgen. Sie führten Gottéron quasi im Alleingang zu dieser Serie von neun Siegen in Folge ohne Punktverlust. Am Dienstag hat der Sohn von Slawa - Andrej Bykow - mit seinem Team die Chance, diesen Rekord gegen den SC Bern zu brechen.

Gottéron wird bis auf den verletzten Jérémie Kamerzin mit dem kompletten Kader auflaufen können. Kamerzin war heute kurz für ein paar Laufübungen auf dem Eis, wird aber fürs Zähringerderby noch nicht eingesetzt. Yannick Herren, der von Trainer Christian Dubé kein Vertrauen mehr bekommt, wird wieder überzählig sein.

Volles Vertrauen des Trainers geniessen hingegen die Stürmer Mauro Jörg, Samuel Walser und Nathan Marchon. Diese Sturmlinie hat die beste +/- Bilanz vorzuweisen, allen voran Nathan Marchon, der einen Bestwert von +12 hat.

Sprunger neu Topskorer

Neuer Goldhelm beim zweiten Zähringerderby der Saison ist Julien Sprunger. Der Captain hat in 15 Partien sechs Tore geschossen und sieben Assists gegeben. Killian Mottet weist genauso viele Skorerpunkte auf. Julien Sprunger hat jedoch sechsmal den ersten Assist gegeben, Mottet nur viermal. Deswegen ist Julien Sprunger der neue Gottéron-Topskorer. Letztmals stand der Stürmer vor über zwei Jahren mit dem Flammentrikot auf dem Eis.

Mögliches Line-up gegen den SCB

Im Tor:

  • Berra

Verteidigung:

  • Dufner / Diaz
  • Gunderson / Jecker
  • Sutter / Furrer
  • siebter Verteidiger ist Chavaillaz

Sturm:

  • Walser mit Jörg und Marchon
  • Desharnais mit Brodin und Mottet
  • Schmid mit Sprunger und DiDomenico
  • Bykov mit Bougro und Rossi
  • 13. Stürmer: Jobin

Überzählig: Yannick Herren

RadioFr. - Martin Zbinden / faeb