Alles von Anfang an bei den Eispalästen im Schwarzsee

Es grenzt an Sisyphus-Arbeit. Der Aufbau der Eispaläste im Schwarzsee. Die milden Temperaturen vermiesen dem Spektakel die Tour.

Die Eispaläste im Schwarzsee schmelzen dahin. © zvg

"Wir sind bereits daran gewöhnt", sagt Eismeister Flavio Catillaz. Er spricht von der aktuellen Weihnachtstaulage, die verhältnismässig milde Temperaturen mit sich bringt. Temperaturen, die den Eispalästen im Schwarzsee den Garaus machen. 

Alternativprogramm Buvette

In Catillaz Satz schwingt weniger Enttäuschung mit, als viel mehr Ernüchterung. Die Eispaläste, die über Tage hinweg aufgebaut werden müssen, sind nämlich weg. Verschluckt vom Regen. Das kommunizierte Catillaz ebenfalls übers Internet - kurz vor den Festtagen. 

"Wir haben noch das Alternativprogramm 'Licht im Wald' mit seiner Lichtshow geöffnet. Auch der Spielplatz und die Buvette bleibt offen", sagt Catillaz. Und was geschieht mit den Eispalästen? 

"Sobald es wieder kalt wird, starten wir erneut mit dem Aufbau", sagt der Eismeister. Eine Sisyphus-Arbeit, die - alle Jahre wieder - von vorne beginnt. 

RadioFr. - Andrea Schweizer
...