Bundesrat Cassis im Uno-Sicherheitsrat

Bundesrat Ignazio Cassis nimmt erstmals für die Schweiz an einer Sitzung des Uno-Sicherheitsrats teil. Dabei geht es um die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit.

Bundesrat Ignazio Cassis nimmt als erster Schweizer Bundesrat an einer Sitzung des Uno-Sicherheitsrats teil. (Archivbild) © KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Vor Beginn der Debatte erklärte der Aussenminister am Donnerstag vor Schweizer Medien in New York, es sei für ein friedliches Zusammenleben in dieser Welt von grosser Bedeutung, dass die Macht des Rechtes sich gegen das Recht der Macht durchsetzen könne. Was durch den russischen Einmarsch in der Ukraine geschehe, zeige, wie wichtig die Rechtsstaatlichkeit für kleinere Nationen sei.

Das Treffen sei eine Gelegenheit, die Bedeutung der friedlichen multilateralen Zusammenarbeit zu unterstreichen. Er werde die Bedeutung der Einhaltung der Genfer Konventionen hervorheben.

Der Auftritt eines Bundesrates vor dem Rat sei für die Schweiz symbolisch ein wichtiger Moment. Er plane, in den kommenden zwei Jahren ziemlich regelmässig an Debatten und Sitzungen des Rates teilzunehmen, sagte Cassis

SDA
...