Dritter Etappensieg von Tadej Pogacar

Tadej Pogacar dominiert das Geschehen am Giro d'Italia weiter nach Belieben. In der 8. Etappe, der ersten in den Bergen, sichert sich der Slowene bereits seinen dritten Tagessieg.

Abgebrüht zum dritten Etappensieg: Pogacar Tadej triumphiert auch bei der zweiten Bergankunft dieses Giros © KEYSTONE/AP/Gian Mattia D'Alberto

Pogacar ist bei seinem Debüt an der Italien-Rundfahrt unersättlich. Einen Tag nach seinem Sieg im Zeitfahren triumphierte der Topfavorit, der dieses Jahr den seltenen Gewinn des Doubles aus Giro und Tour de France anstrebt, auch bei der zweiten Bergankunft - und zwar ziemlich abgebrüht.

Der Captain des Teams UAE Emirates wartete im knapp 15 km langen Schlussanstieg hinauf nach Prati di Tivo begleitet von seinen Helfern mit einem Angriff lange zu, ehe er gut 200 Meter vor dem Ziel das Tempo verschärfte und im Sprint alle seine Rivalen stehen liess. Hinter Pogacar überquerten der Kolumbianer Daniel Felipe Martinez und der Australier Ben O'Connor als nächste die Ziellinie.

Dank Bonifikationen für den Etappensieg baute Pogacar in den Abruzzen seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Er liegt nun 2:42 Minuten vor Martinez und 2:56 Minuten vor Geraint Thomas. Mit einem Rückstand von 3:39 Minuten folgt im 4. Gesamtrang O'Connor.

Zum Abschluss der ersten Giro-Woche muss das Peloton am Sonntag erstmals über 200 km an einem Tag zurücklegen. Das zweitlängste Teilstück dieser Italien-Rundfahrt führt über 214 km von Avezzano nach Neapel und ist eine gute Chance für Ausreisser und Sprinter. Am Montag folgt der erste Ruhetag.

SDA
...