Endlich wieder Schnee - auch gut für die Skigebiete?

Seit einer Woche ist die Schweiz eingehüllt in ein weisses Kleid. Der Winter ist da, was alle Wintersportbegeisterte auf die Skipiste lockt.

Ein schöner Blick der komplett weissen Pisten im Schwarzsee. © RadioFr.

Nach den extrem milden Temperaturen Ende Dezember hat der Schneefall der letzten Woche den Skigebieten gutgetan. Bei den Kaisereggbahnen Schwarzsee hiess es auf Anfrage, dass der Schnee viele Gäste angezogen habe. "Das obwohl das Wetter ein bisschen durchzogen war, auch waren die Temperaturen sehr kalt", so der Geschäftsführer der Kaisereggbahnen Kurt Waeber.

Auch bei den Gastlosenbahnen in Jaun gab es am Wochenende reichlich zu tun. Die Geschäftsführerin Barbara Schorro zieht eine positive Bilanz: "So hätten wir es uns eigentlich ab Weihnachten gewünscht."

Ein Loch in der Kasse

Barbara Schorro denkt, es könne schwierig werden, das Dezember-Loch aufzuholen: "Es ist wahrscheinlich unmöglich, dieses Loch zu füllen. Wir sind trotzdem positiv gestimmt, denn jetzt sind alle Skilifte geöffnet und wir haben noch viele Skilager und Events, die uns erwarten."

Auch Kurt Waeber schaut positiv in die nahe Zukunft. Er hoffe, dass bis Ende März der Winter bleibe. "Nehmen wir es, wie es kommt", so Waeber. 

Magic-Pass hilft beim Dezember-Loch füllen

In vielen Skigebieten gilt der sogenannte Magic-Pass, auch im Kanton Freiburg. Kürzlich wurde aber mitgeteilt, dass vier Wintersportregionen im Berner Oberland nicht mehr bei diesem Angebot dabei sind. Das hat die Magic Mountain AG, welche den Pass betreibt, so entschieden. Auf Nachfrage wollte die Magic Mountain AG jedoch keine Stellung dazu nehmen.

Der Magic-Pass gibt es vor allem für kleinere Skigebiete, wie eben die Kaisereggbahnen Schwarzsee oder die Gastlosenbahnen Jaun. Grosse Player wie Zermatt oder St. Moritz sind nicht dabei, weil diese Bergbahnen bereits zu den Top Schweizer Destinationen gehören. Der Magic-Pass soll also die kleinen Bergbahnen unterstützen und nicht die grösseren Skigebiete noch mehr fördern.

Trotz der milden Temperaturen, insbesondere Ende Dezember und Anfangs Januar, zeigen sich Wintersportlerinnen und -sportler kauffreudig. Laut dem Vizepräsidenten der Magic Mountain AG, Sébastien Travelletti, wurden diese Saison 165'000 Magic-Pass verkauft. Das seien ungefähr 18 Prozent mehr als im Vorjahr.

RadioFr. - Fabian Waeber / tm
...