Wie viele Vignetten dürfen an der Scheibe kleben?

Ab morgen müssen die neuen Vignetten montiert sein. Auch bei der Polizei? Die zehn wichtigsten Fragen zur Vignette - und die Antworten dazu.

Die Farbe der Vignette wechselt jährlich. © KEYSTONE/Martial Trezzini

Einige sammeln Paninibilder - andere Autobahnvignetten. Jahr für Jahr erscheint eine neue in einer neuen Farbe - wobei sich die Farben irgendwann wiederholen. Vor 30 Jahren war sie gelb, vor 20 Jahren ebenfalls. Die Vignette im 2013 war blau, in diesen Jahr ist sie wieder gelb. Einige Fakten:

1. Seit wann gibt es sie?

Die erste Vignette erschien im Jahr 1985. Designed wurde sie vom Berner Grafiker Roland Hirter. Das Aussehen hat sich seither fast nicht verändert - ausser der Farbe. Die Schweiz war damit das erste europäische Land mit diesem System.

2. Wer entscheidet über die Farbe?

Die Farben wechseln jährlich. Tabea Rüdin vom Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit erklärt: "Die Vignetten-Farbe muss sich deutlich vom Vorjahr abheben. Da die Vignette im letzten Jahr violett war, kommen aufgrund des Farbenzirkels Farben zwischen Gelb und Hellblau in Frage. Ein Grafiker erstellt einige Farbentwürfe, aus welchen der zustände Fachdienst in Absprache mit dem Produzenten die definitive Farbe auswählt."

3. Wie viel kostet sie?

Die Vignette kostet 40 Franken. Zu Beginn kostete sie noch 30 Franken. Im Jahr 2013 hat die Schweizer Stimmbevölkerung eine Erhöhung auf 100 Franken abgelehnt. 

4. Wie kann man gebüsst werden?

Auf den Autobahnen in der Schweiz herrscht Autobahnvignetten-Pflicht. Wer ohne gültige Vignette unterwegs ist, kann mit 200 Franken gebüsst werden.

5. Wann ist sie gültig?

Die aktuelle Vignette ist seit dem 31. Dezember 2022 gültig und kann bis zum 31. Januar 2024 angebracht werden. Wie lange sie klebt oder wie viele Kilometer damit gefahren werden, spielt keine Rolle. Andere europäische Länder kennen auch Tages- oder Wochenvignetten zu einem günstigeren Preis. In der Schweiz zahlen alle die gleiche Pauschale von 40 Franken.

6. Braucht auch die Polizei eine Vignette?

Jein. Christa Bielmann von der KaPo Freiburg erklärt: "Es gibt zwei Arten von Fahrzeugen. Die beschrifteten Einsatzfahrzeuge der Polizei sind nicht der Autobahnvignetten-Pflicht unterstellt. Alle anderen Fahrzeuge muss die Polizei aber auch mit einer Vignette ausstatten."

7. Vignette kleben - aber wo?

Laut Vorschrift muss die Vignette am Rand oder hinter dem Rückspiegel geklebt sein.

8. Wie viele Vignetten dürfen an der Scheibe kleben?

Grundsätzlich gilt keine Beschränkung. Wenn jedoch die Sicht wegen zu vielen Vignetten eingeschränkt wird, darf die Polizei die zuständigen Lenker büssen.

9. Wie soll die Vignette entfernt werden?

Lästig wird es, wenn man die Vignette wechseln will. Wie geht das am besten? Sarah Walen vom TCS: "Es gibt verschiedene Herangehensweisen. Aufwärmen mit einem Föhn zum Beispiel. Wenn man gerade keinen Föhn zur Hand hat, ist eine scharfe Klinge wichtig. Weiter sollte man darauf achten, die Stelle, an der die Vignette geklebt hat, gründlich zu reinigen."

10. Wann folgt die E-Vignette?

Im Verlauf des Jahres soll die E-Vignette eingeführt werden - parallel zu den aktuellen Klebevignetten, die weiter erhältlich sind. Die E-Vignette wird elektronisch an das Nummernschild gebunden sein und muss, wie der Name es sagt, nicht mehr aufgeklebt werden.

RadioFr. - Leandra Varga / Marc-David Henninger
...