Mehr Sicherheit im Freiburger Musikclub Fri-Son

Das Fri-Son musste punkto Sicherheit nachrüsten. Eine Reihe von Neuerungen bietet nach drei Jahren Bauzeit mehr Möglichkeiten.

Spuren der Bauarbeiten im Innern des Fri-Son. Die Arbeiten wurden im Januar abgeschlossen. © RadioFr.
Spuren der Bauarbeiten im Innern des Fri-Son. Die Arbeiten wurden im Januar abgeschlossen. © RadioFr.
1 / 2

Ein neuer Feueralarm, neue Brandschutztüren, neue Fluchtrouten und ein neuer Notausgang. Das alles wurde in Freiburgs bekanntem Musiklokal neben einer Reihe kleinerer Änderungen nötig. Dies aufgrund einer Analyse, die 2020 aufgezeigt hatte, dass im Fri-Son diverse Normen nicht eingehalten worden waren.

Hier entsteht der neue Notausgang auf die Route de la Fonderie. (RadioFr.)

Von 800 wieder auf 1200 Besuchende

In den letzten Monaten wurde also viel gebaut und die Publikumslimite auf 800 reduziert. Nun will das Fri-Son-Team das Maximum wieder auf 1200 festlegen.

Die Anpassungen sind wichtig für Publikum, Kunstschaffende und Personal.

Lea Romanens, Generalsekretärin Fri-Son

"Wichtig ist, dass alle gute Bedingungen haben und ein Konzert gut hören und sehen können", sagt die Generalsekretärin Léa Romanens. Darum werde man nicht immer ans Limit gehen. Die Anpassungen und Neuerungen seien für das Publikum, die Kunstschaffenden und das Personal gleichermassen wichtig.

Hinter diesem Notausgang dient eine neue Treppe als Fluchtroute auf die Rue de l'Industrie. (RadioFr.)

Als die Fri-Son-Kooperative das Gebäude in den 2000er-Jahren erworben hatte, seien die Standards und Normen noch andere gewesen. Der Zeitpunkt der Anpassungen sei nun auch wegen den mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen zu einem guten Zeitpunkt erfolgt.

Während drei Jahren wurde im Fri-Son gebaut. (RadioFr.)

Hip-Hop löst Presslufthammer und Pinsel ab

Rund 300‘000 Franken haben die Bauarbeiten gekostet – das Fri-Son wurde dafür von diversen Geldgebern und Stiftungen unterstützt. Auf den 25. Januar sind die Arbeiten nun abgeschlossen und statt dem Presslufthammer schallt am Mittwochabend wieder ausgewählte Musik durchs Fri-Son.

Das französische Hip-Hop-Duo Bigflo & Oli bespielt den ausverkauften Raum und es ist zu hoffen, dass die vierzig verbauten Feueralarm-Lautsprecher nie zum Einsatz kommen werden.

RadioFr. - Tobias Brunner
...