MyGottéron - was soll das?

Im November hat Freiburg-Gottéron "MyGottéron" lanciert. Der Flammewärfer zeigt auf, welche Vorteile der Fan dadurch geniesst oder ob es eine Geldmacherei ist.

Der Club meldet, dass fast 1000 Mitgliedschaften abgeschlossen wurden. © Keystone

Jeder Fan oder zumindest alle Gottéron-Abonnentinnen und Abonnenennten sollen Mitglied werden, also zur MyGottéron-Familie gehören. Das ist das Ziel des Clubs, sagt Präsident Hubert Waeber auf Anfrage von RadioFr.

Bei Schweizer Hockeyclubs gibt es die Mitgliedschaft, wie man sie aus dem Fussball kennt, ausser in Freiburg nirgends. Der SC Bern bietet als Vergleich gewisse Aktionen für die Abonnenten an. Als Vorbild haben sich die Drachen dementsprechend einen grossen Fussballverein genommen - der FC Liverpool, mit 130'000 Mitglieder.

Gottéron kratzt derzeit an der 1000er-Marke an Mitgliedschaften. Längerfristig möchte der Club gerne 8000 bis 9000 MyGottéron-Mitglieder haben.

Was beinhaltet MyGottéron?

Zunächst einmal: Die Mitgliedschaft kostet für Erwachsene jährlich 50 Franken. Jugendliche und Kinder bezahlen 25 beziehungsweise 20 Franken. 

Das Neumitglied erhält dafür ein kleines Willkommensgeschenk, einen einmaligen Rabatt im Fanshop von 20 Prozent, das Club-Magazin und einmal jährlich eine Einladung an einen Event, beispielsweise mit Essen, an dem die Spieler vor Ort sind.

Dazu gibt es Vorteile im Ticketing. Wer sich künftig ein Saisonabo zulegen will, muss womöglich Mitglied werden, sagt Waeber. Eine Warteliste mit 300 Personen für Abonnemente besteht bereits. In dieser Warteliste würde ein Mitglied im Ranking nach oben steigen. Bestehende Abobesitzerinnen und -besitzer sind aber nicht gezwungen, MyGottéron-Mitglied zu werden. Das versichert Präsident Waeber. Auch Einzeltickets werden nicht nur noch an Mitglieder verkauft.

Geldmaschine oder zusätzliches Angebot?

Ist es also eine weitere Geldmacherei des Clubs? Oder gar eine Frechheit, den Fans noch mehr Geld aus den Taschen zu ziehen? Nein, ist meine Meinung. Das Geld fliesst zu 100 Prozent in die Juniorenförderung. Auch wenn die Junioren von Sponsoren profitieren, wollen diese ihr Geld lieber in die 1. Mannschaft investieren. 

50 Franken für eine Mitgliedschaft zum Abokauf obendrauf, ist ein fairer Preis. Mit dem einmaligen Rabatt im Fanshop kann das Mitglied zudem bei einem Trikotkauf wieder bis zu 35 Franken einsparen.

Wer kennt MyGottéron?

In meinem Umkreis der Gottéronfans wusste jedoch niemand, was MyGottéron ist. Bei der Kommunikation besteht sicherlich Verbesserungspotential. Dazu hätte MyGottéron für den Saisonstart bereit sein sollen. Das reichte nicht. Jedoch wird im nächsten Brief der Saisonabos die Mitgliedschaft angeboten.

RadioFr. - Fabian Aebischer
...