Wie ein Sexshop, aber nur fast

Freiburg hat einen neuen Laden. Was auf den ersten Blick wie ein Sexshop aussieht, entpuppt sich als Beitrag zur öffentlichen Aufklärung

Bloom nennt sich das neue Geschäft, welches am Freitag in Freiburg seine Türen geöffnet hat. Die Besitzerinnen: Cyrielle Goetschi, 27 Jahre alt mit einem Abschluss in Psychologie und Jeanne Morand, 28 Jahre alt mit einem Abschluss in Sozialwissenschaften. Die beiden Greyerzerinnen wollen das Thema sexuelle Gesundheit allen näher bringen und bieten in ihrem ersten Shop eine grosse Auswahl von Produkten wie wiederverwendbare Slipeinlagen , natürliche Gleitmittel und vegane Kondome an.

Die beiden Jugendfreundinnen beschlossen im Dezember 2020, ihr Interesse am Thema sexuelle Gesundheit zu vertiefen. "Wir haben uns auf einen Kaffee getroffen und so hat es angefangen", erklären sie. Diesen Laden in der Studentenstadt Freiburg zu eröffnen war eine Entscheidung, über die sie nicht lange nachdenken mussten. Das grosse Echo in den sozialen Medien gibt ihnen offensichtlich recht.

Die Idee war es auch, mit sexualität verbundene Produkte ein wenig zugänglicher zu machen.

Den beiden Jungunternehmerinnen war es wichtig, einen Ort zu schaffen, an dem sich alle Kundinnen und Kunden wohl fühlen können. "In einem Sexshop ist das hingegen nicht unbedingt der Fall", so die Gründerinnen. Auch bieten sie immer eine Beratung an, auch zu Themen, welche (noch) tabu sind. "Es ist wichtig, dass wir möglichst inklusivistisch sind und unser Sortiment regelmässig den Erwartungen der Kundschaft anpassen", erklärt Jeanne ihren Leitgedanken.

Bunte Produkte rund um Sexualität und sexuelle Gesundheit im Allgemeinen

Die Entwicklung des Projekts kann auf der Instagramseite von Bloom verfolgt werden:

Frapp - Audrey Raffaelli / Vidéo: Joël Rätz, Übersetzung: Cyrill Schelker