Vom Magersüchtigen zum Ernährungsberater

Als Jugendlicher hungerte er sich fast zu Tode. Heute hilft Kevin Charles Rüffieux seiner Kundschaft, gesund abzunehmen. Für uns hat er seine Ernährungstipps preisgegeben.

Der Lebensanfang war für Kevin Charles Rüffieux nicht leicht. Er wurde per Kaiserschnitt sieben Wochen zu früh geboren und überlebte nur dank zwei Wochen im Brutkasten. Der Grund für den Noteingriff war ein nicht vollständig entwickelter Fuss, der Rüffieux sein Leben lang behindert. "Mit sieben Jahren war ich im Rollstuhl, mit vierzehn hatte ich sechs Monate lang Krücken", erinnert er sich an seine Schulzeit.

Seine Behinderung führte dazu, dass er sich immer als Aussenseiter fühlte. Durch Sport und Abnehmen wollte er seinen Wert unter Beweis stellen. Dies trieb er bis zur Extreme: Bei seiner letzten OP wog er noch 42.5 Kilogramm - mit Kleidern. Durch mehrere Therapien lernte er, sich selbst und seine Schwächen zu akzeptieren. Innerhalb von zweieinhalb Jahren war er wieder auf Normalgewicht.

Abnehmtipps von einem, der es ganz genau weiss

Heute macht Rüffieux aus seiner schwierigen Vergangenheit eine Tugend. Er ist selbstständiger Ernährungsberater und begleitet Personen, die abnehmen und fitter werden wollen. Das Allerwichtigste bei diesem Prozess ist ein positives Mindset. "Kontinuität schlägt Perfektion" ist sein Motto.

Ein essenzieller Teil eines Abnehmprogramms ist das Wissen über Kalorien. "Man muss nicht ultra streng sein beim Kalorienzählen", rät der Ernährungscoach. Trotzdem sei es vor allem am Anfang wichtig, das angestrebte Kalorienziel über einige Wochen einzuhalten. Auch hier ist langfristiges Denken der Schlüssel zu guten Ergebnissen.

Trotzdem, was soll ich überhaupt essen, um abzunehmen und gesünder zu leben? Laut Rüffieux sind zwei Nahrungsbestandteile bei einer Diät essenziell: Erstens Eiweisse bzw. Proteine und zweitens Ballaststoffe, denn beide sättigen. Eiweisse sind in vor allem in Fleisch, Fisch, Milchprodukten und Hülsenfrüchten enthalten, Balaststoffe vor allem in Früchten, Gemüse und Beeren. Gleichzeitig liefert diese Gruppe dem Körper auch wichtige Vitamine.

Zum Abnehmen gehört auch Sport. "Viele denken, sie müssen vier- bis fünfmal pro Woche Sport machen. Für die meisten meiner Kunden reicht es jedoch, zwei- bis dreimal pro Woche Sport zu machen", erzählt Rüffieux. Auch hier kann mit relativ wenig Aufwand ein gutes Resultat erzielt werden. Der Geheimtipp des Ernährungsberaters: Spazierengehen. Pro Tag etwa 10'000 Schritte anstatt die notwendigen 5'000 zu machen ist viel entspannter als eine Stunde zu joggen. Der Schrittzähler auf der App motiviert zusätzlich dazu, sein Tagesziel zu erreichen.

RadioFr. - Yves Kilchör / cys