Bevölkerungsschutz: Alarm auf vielen Kanälen

Bei Ereignissen wie Unwettern setzt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (Babs) künftig auf eine Multikanal-Strategie.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz will die Alarmierung der Bevölkerung auf weitere Kanäle ausdehnen: Sirene in Mühleberg BE. (Archivbild) © Keystone/ADRIAN REUSSER

Damit passt es Alarmierung und Information der Bevölkerung an Digitalisierung und neue Mediengewohnheiten an. Information, Warnung und Alarmierung sind eine zentrale Aufgabe des Bevölkerungsschutzes, wie das Babs am Donnerstag an einem Mediengespräch ausführte. Neue Technologien und neue Gewohnheiten stellten die bestehenden Instrumente aber teilweise in Frage.

Damit wird einerseits vor allem die Information über Smartphone essenziell, andererseits zeigte sich an Beispielen im Ausland auch die Wichtigkeit der Sirenenalarme.

Bisher sorgen Sirenen, Radio und die Alarm-App Swiss Alert für die Warnung der Bevölkerung. Das Babs will das mit einem Cell Broadcast ausbauen. Cell Broadcast in eine auf den Mobilfunknetzen basierende Technologie, um kurze Mitteilungen auf alle Mobiltelefone im Empfangsbereich einer Antenne zu schicken. Auch eine Weiterentwicklung der Notfalltreffpunkte ist geplant.

SDA
...